Dialog Meer digital meets analog 2018-2020

FineArt Print, AluDibond, unterschiedliche Formate

Sabine Arndt – Fotografin und Michael Lerche – Maler. Zwei Künstler aus dem Kultur- und Kreativwirtschaftszentrum Dezernat#16 begegnen sich 2018 bildlich mit dem Thema Meer. Sie begeistern sich für Strukturen, die Schichten und die Haptik von Küste, Meer, Felsen, und Strand. Sie teilen die Anziehung des Sehnsuchtsortes. Die Bedeutungen des Ozeans sind vieltfältig: Unendlichkeit, Ewigkeit und Widersprüchlichkeiten. Veränderung in der Wiederholung der Wellen, der Gezeiten, in den Jahreszeiten, über Jahrhunderte.

Es wird ein Kunst-Projekt daraus. Beide setzen sich dabei mit dem Material, der Sichtweise, der Arbeitsweise und der Philosophie des Kunst-Partners auseinander. Sie bearbeiten das Werk des anderen: Verändern, falten, zerstören, beleuchten, wässern und beschichten das Bild mit ihren ganz persönlichen Werkzeugen, Techniken und Materialien. Arndt zerlegt die Werke von Lerche digital. Es findet eine Verwandlung statt, die ihr Vorbild in der Veränderung der Landschaft, der Küste und des Meeres hat. Ein äußerst spannender Prozess läuft, der beide fesselt. Ein echter DIALOG zwischen der analogen und digitalen Welt des Bildes und der Kunst.

Sie stellen vom 20. Juni bis 4. Juli 2020 eine 14-tägige Ausstellung im FEA11 des Unterwegstheaters – popup down town – auf die Beine mit mehr Meer, viel Dialog um Kunst und Kultur.

Ausstellungsorte

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden